21. Generalversammlung vom 23. Januar 2015 im Hotel Weisses Rössli, Brunnen

Rückblick und Ausblick. Dies ist jeweils das Motto einer Generalversammlung. Rückblickend war es mit insgesamt 7 weltlichen und kirchlichen Auftritten, sowie leider zwei Beerdigungsgottesdiensten ein Jahr, das niemanden überforderte und sowohl den Sängerinnen und Sängern als auch den Zuhörern und Gottesdienstbesuchern Freude und Trost brachten. Ein wie immer sehr interessanter und auch liebevoll gestaltete Streifzug durch diese Anlässe von Co-Präsidentin Marlis weckte die Erinnerung an diese Anlässe. Leider galt es auch Abschied zu nehmen von den zwei sehr engagierten Mitsängern Edy Reichmuth und Sepp Kälin. Ihnen zum Gedenken wurden zwei Kerzen entzündet und eine Schweigeminute eingeschaltet. 

Natürlichen standen auch Ehrungen auf dem Programm. 

Zusammengezählt sind es 120 Jahre Chorgesang, verteilt auf 7 Mitglieder. von links nach rechts: Paulette Ehrler, 15 Jahre, Bucher Hans, 20 Jahre, Marti Frieda, 20 Jahre, Suter Agnes, 20 Jahre, Lumpert Päuly, 20 Jahre, Auf der Maur Josef, 15 Jahre und Gisler Lea, 10 Jahre. 

Der Ausblick auf das neue Vereinsjahr lag in den Händen der Dirigentin Lucia Canonica. Sie hat wieder einiges vor mit uns (siehe Jahresprogramm unten) Dank ihrer fröhlichen und ausgeglichenen Art ist es immer eine Freude, die Proben zu besuchen. Ihrer fachlich hervorragenden  Chorführung ist es zu verdanken, dass der Bekanntheitsgrad des Seniorenchor Innerschwyz inzwischen erheblich gewachsen ist. Es ist ein Chor, der sich sehen und hören lässt!

Ein feines Essen aus der Rössliküche erfreute die inzwischen hungrig gewordenen Chormitglieder. 

Natürlich kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Musikalische Einlagen von Lucia und Peter, sowie von Christa Hafner mit einem kleinen Operettenquerschnitt erfreuten alle. Ein Spontitheater unter der Leitung von Fräsi Annen strapazierte die Lachmuskeln.

Wir freuen uns alle auf das neue Sängerjahr und verbinden dies mit herzlichem Dank an das Präsidium Peter und Marlis Räth, sowie die Dirigentin Lucia Canonica. 


Berichte über unsere Auftritte

 Jahresprogramm 2015 

15. März 2015  oekumenischer Gottesdienst Pfarrkirche Ibach

20. April 2015  Alterswohnheim Brunnen

17. Mai 2015    Pfarrkirche Schwyz 

21. Juni 2015    ref. Kirche Schwyz

16. Sept. 2015  Kloster Ingenbohl

27. Sept. 2015  Klosterkirche Einsiedeln

28. Nov. 2015   Adventskonzert Ingenbohl

11. Dez. 2015   Altersheim Ibach

 

vorweihnächtlicher Auftritt im Altersheim Ibach

der letzte Auftritt im Sängerjahr 2015 fand am 11. Dezember 2015 im Altersheim Ibach statt. Auch wenn die Anzahl der Gäste etwas kleiner war als diejenige der SängerInnen war es doch ein sehr gelungener Auftritt mit Liedern zur Vorweihnachtszeit. Anschliessend genossen wir die Gespräche mit den alten Bekannten, die nun als Pensionäre ihren Lebensabend im Eigenwies verbringen und die reichhaltige Bewirtung mit Speis und Trank. Kurt Rüegg unser treuer Fotograf hat wieder ein paar gelungene Schnappschüsse gemacht. Herzlichen Dank.

Adventskonzert Ingenbohl

Am Samstag, 28. November 2015 fand in der Klosterkirche Ingenbohl ein Adventskonzert

aus Anlass des 150 jährigen Bestehens des Männerchores Brunnen statt. Eingeladen war nebst dem Seniorenchor Innerschwyz, der Jodelclub Brunnen und der Singkreis Brunnen. Wir durften uns einer grossen Zuhörerschar präsentieren. Verstärkt durch den Schwesternchor des Klosters Ingebohl, der auch von Lucia Canonica geleitet wird, sangen wir einen adventlichen Liederkranz und erhalten dafür grossen Applaus. Zum Abschluss des Konzertes sangen Männerchor, Jodelclub und der Seniorenchor begleitet von einem Alphornquartett den Weihnachtsjodel. Bei Punsch und Glühwein klang der Abend aus. 


Singen verbindet


  Dass auf beiden Seiten der Mythen sangesfreudige SeniorInnen zuhause sind, bewiesen auf eindrückliche Weise der Seniorenchor Innerschwyz und der Chor 60+ aus Einsiedeln, welche sich am 27. September  in der sehr gut besetzten Klosterkirche Einsiedeln zur gesanglichen Umrahmung des Pilgergottesdienstes

zusammenfanden. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit beider Dirigentinnen Lucia Canonica und Yvonne Theiler klappte der gemeinsame Gesang nach nur einer einzigen Gesamtprobe sehr gut. Die stimmungsvollen Lieder und die beiden bewegenden Soloparts der Sopranistin Yvonne Theiler schafften im wunderschönen Kirchenraum sowohl bei den Gottesdienstbesuchern als auch bei den Mitwirkenden

eine eindrückliche Atmosphäre von Spiritualität und Fröhlichkeit.

 

21. Juni 2015 reformierte Kirche Schwyz

Anzahlmässig ein etwas kleiner Chor, da Ferienzeit, aber trotzdem haben sie ganz viel Lob bekommen für die gesangliche Umrahmung des Gottesdienstes. 

20. April 2015 Auftritt im Alterswohnheim Brunnen

Auftritte in Altersheimen sind eine besonders dankbare "Angelegenheit". Es tut so gut, zu sehen, wenn einige der BewohnerInnen so richtig aufblühen und ihre Freude zeigen. So auch in Brunnen, wo der Raum sehr gut besetzt war. Bruno Birchlers nachdenkliche und auch witzige Einlagen ergänzten das abwechslungsreiche Gesangsprogramm. Und als er dann noch seine Handorgel hervorzauberte und die altbekannten Volkslieder spielte, da machten einige ganz eifrig mit. Der anschliessende Apero wurde dankbar und freudig genossen. So entstanden wieder schöne Fotos, welche die gemütliche Stimmung die herrschte wiedergeben.


15. März 2015 oekumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche Ibach

Unter dem Titel "Ich geh mit Dir" fand vom 13.-20. März 2015 eine Ausstellung zum Thema Palliativ Care im Verenasaal Ibach statt. Ein spannendes Rahmenprogramm mit Podiumsveranstaltungen, Filmvorführungen und einem ökumenischen Gottesdienst luden zum Besuch ein. Unserem Chor fiel die Ehre zu, den Gottesdienst gesanglich zu umrahmen. Gemeinsam mit Lukas Albrecht gelang uns eine besinnliche und sehr eindrückliche Feier. 

Jahresprogramm 2014

16. März    ref. Kirche Schwyz, Gottesdienst 10.00 Uhr

16. Mai      Kloster Ingenbohl, Gottesdienst 10.30 Uhr

27. Juni      Altersheim Gerbe, Einsiedeln 15.30 Uhr

12. Sept.    Altersheim Steinerberg 14.30 Uhr

28. Sept.    Kloster Au, Trachslau, Gottesdienst 9.00 Uhr

8.   Dez.     Pfarrkirche Walchwil, Gottesdienst 10.00 Uhr

8.   Dez.     anschl. Altersheim Walchwil, 11.30 Uhr

16. Mai Kloster Ingenbohl

Eindrucksvoll und sehr feierlich war der Pilgergottesdienst. In einer beinahe vollbesetzten Klosterkirche durften wir den gesanglichen Teil des Gottesdienstes übernehmen. Das Raumklima war eher etwas "trocken", die Akustik daher nicht unbedingt ideal, aber Lucia war zufrieden mit uns. Und wir freuten uns über den anschliessenden Apero den uns die Schwestern servierten und machten auch noch einen kurzen Abstecher ins neue Pilgercafe auf dem Klosterhügel. RL

Auftritt im Altersheim St. Anna Steinerberg

am Freitag, 12. September 2014 machten wir den BewohnerInnen des Altersheims Steinerberg eine Freude und schenkten ihnen einen bunten Liederstrauss. Die Begeisterung war gegenseitig und es war wirklich berührend zu beobachten, wie einige Bewohnerinnen richtig auftauten und auch mitsangen. Anschliessend gabs noch ein feines Zabig im hellen wunderschönen Pavillon. Und einen ordentlichen Beitrag in die Chorkasse. Herzlichen Dank der Verwaltung und dem Personal für die freundliche Aufnahme. Wir kommen gerne wieder!

28. September Erntedankgottesdienst im Frauenkloster Au, Trachslau

Zeitungs- Bericht Erntedank Gottesdienst der KAB Einsieden im Frauenkloster Au

Am letzten Sonntag feierte die Kath Arbeitnehmer Bewegung einen feierlichen Gottesdienst mit musikalischer Umrahmung durch den Seniorenchor Innerschwyz im Frauenkloster Au.

Schon früh standen die Frauen und Männer des 50-köpfigen Chors aus der Region Brunnen / Schwyz zum Einsingen im Frauenkloster bereit. Auch die Messebesucher hatten es  an diesem sonnigen Morgen nicht leicht,  einen Weg durch die zahlreichen Velofahrer und anderweitig gesperrten Einsiedler Strassen zu finden. Dennoch konnte Pater Basil pünktlich die Messebesucher in einer herrlich, mit Früchten, Gemüse, Brötchen und Blumen geschmückten Kirche, begrüssen.

Pater Basil verglich den Zyklus der Natur mit dem von uns Menschen: Klein fängt es an, wächst, reift heran, wird grösser und trägt Früchte. Wenn man diese Gaben der Natur betrachtet, muss man feststellen: wir haben alles, was es fürs Leben braucht, vergessen jedoch oft, dass dies nicht für alle Menschen eine Selbstverständlichkeit ist. Am Beispiel  der Trauben könne man herrlich betrachten, wie sich alles verändert: klein fängt die Traube an, wird grösser, mit Hilfe von Licht, Erde und Wasser reifen die Beeren heran, sie werden geerntet, werden zu Traubensaft, gären, fermentieren und werden zu schmackhaftem Wein. Mit Hilfe der Natur können wir den Blick für das Selbstverständliche: Gesundheit, Ausbildung, Eigenschaften, Bekanntschaften schärfen. Auch wir Menschen können Gutes wachsen lassen. Wir haben den Glauben, dass etwas im Hintergrund steht, das uns in schweren Zeiten Kraft verleiht. Gleich wie in der Natur, sind auch beim Menschen Entwicklungsprozesse nie abgeschlossen. Neue Aufgaben stehen an – glücklich, wer es geniessen kann. Leben heisst sich verändern. Vollkommenheit heisst, die Möglichkeit gehabt zu haben, sich oft verändert zu haben. Viele Handgriffe sind nötig, für die Veränderung vom Traubensaft zum Wein. Glücklich, wer auch die eigenen Veränderungen schätzen kann. Erntedank hilft uns also, eigene Veränderungen zu erkennen, Kraft haben zur Veränderung.

Pater Basil segnete unsere Gaben. Die Fürbitten galten dem Frieden in Nahost, aber auch in andern Kriegsgebieten und auch in uns selbst. Wir baten um Freude an unserer Arbeit und für Friede und Ruhe für unsere Verstorbenen.

Brot und Gaben der Natur sind die Gaben Gottes für uns Menschen. Herr schenke uns die Früchte deiner Liebe. Mit diesen schönen Gedanken und den herrlichen Liedern des Seniorenchors Innerschwyz durften wir den Gottesdienst beenden. Im Anschluss wurden Früchte, Brote und Gemüse an der wärmenden Sonne vor dem Frauenkloster verkauft. Der Erlös daraus, sowie das Opfer gehen an das Hilfswerk der KAB, welches Projekte in Mittelamerika und in Afrika unterstützt. Hauptsächlich wird Jugendlichen auf dem Lande die Möglichkeit geboten eine Berufsausbildung zu machen, um so, der Abwanderung in Städte entgegen zu wirken. Im Weitern werden  Frauen unterstützt, ihre Farmarbeit zu optimieren und die Produkte daraus besser vermarkten zu können. Dieses Jahr werden speziell Projekte in Benin und Togo betreut.


 

 

 

8. Dezember 2014 Pfarrkirche Walchwil und Altersheim Walchwil

Weihnachtsvorbereitungen sollten viel mehr mit Freude als mit Stress verbunden sein. Dazu gehört auch das Freude schenken. So traf sich am 8. Dezember die gesangsfreudige Sängerschar in der Pfarrkirche Walchwil zur musikalischen Gestaltung des Feiertag-Gottesdienstes. Weihnächtliche Stimmung verzauberte den Gottesraum und brachte Ruhe und Besinnlichkeit in die Herzen der Anwesenden.

Nach dem Mittagessen im Altersheim Walchwil durfte der Chor die Heimbewohner mit einem weihnächtlichen Liederstrasse erfreuen.

Nun geniessen wir die verdienten Weihnachtsferien und treffen uns dann wieder zur ersten Probe im Januar 2015.

Frohe und lichtvolle Festtage allen Besucherinnen und Besucher unserer Homepage und ein glückliches und gesundes neues Jahr.